Passau (Deutschland) (AFP) Der CSU-Sozialpolitiker Max Straubinger hält trotz der geplanten Aufstockung von Mütterrenten eine abgeschwächte Rentenbeitragssenkung für finanzierbar. "Wegen der besseren Anerkennung von Erziehungsleistungen für Frauen mit vor 1992 geborenen Kindern muss nicht vollständig auf eine Rentenbeitragssatzsenkung verzichtet werden", sagte Straubinger, der auch Vizechef der CSU-Landesgruppe ist, der "Passauer Neuen Presse" vom Donnerstag. Eine Senkung des Satzes von 18,9 auf 18,7 Prozent sei finanziell möglich.