Berlin (AFP) Trotz des Rückzugs von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) von der Forderung nach einer Verwendung von Mautdaten zur Verbrechensbekämpfung halten mehrere Länder-Innenminister an diesem Modell fest. Die Innenminister von Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und dem Saarland forderten am Donnerstag in der Onlineausgabe der Zeitung "Die Welt", die Mautdaten doch zu verwenden.