Passau (Deutschland) (AFP) CSU-Chef Horst Seehofer hat sich strikt gegen Pläne gestellt, Maut-Daten zur Verbrechensbekämpfung zu verwenden. "Das kommt weder jetzt noch in Zukunft infrage", sagte Seehofer der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. Nach Informationen der Zeitung stoppte Seehofer den am Mittwoch zurückgezogenen Vorschlag von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU). Seehofer sei in einem Telefonat mit Friedrich auch laut geworden, meldete das Blatt.