Berlin (AFP) Die SPD will eine bezahlte Kurzpflegezeit einführen. Wer einen Angehörigen pflegt, solle die jetzt schon bestehende zehntägige Auszeit vom Job bezahlt bekommen, sagte die stellvertretende SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vom Donnerstag. Der Vorschlag ist Thema bei den Koalitionsverhandlungen von Union und SPD, die am Donnerstag in Berlin in Arbeitsgruppensitzungen fortgesetzt werden.