Paris (AFP) Die Regierung in Paris hält die Al-Kaida-Bekennerbotschaft zur Ermordung von zwei französischen Journalisten in Mali für glaubhaft. Frankreich Außenminister Laurent Fabius sagte am Donnerstag im Fernsehsender I-télé, die französischen Behörden seien dabei, die Botschaft zu überprüfen, doch scheine sie "plausibel" zu sein. Zur Begründung verwies Fabius darauf, dass der Al-Kaida-Ableger in Nordafrika bereits in der Vergangenheit in gleicher Art und Weise seine Mitteilungen veröffentlicht habe.