Lausanne (AFP) Auch nach einer intensiven Untersuchung der sterblichen Überreste von Jassir Arafat ist nicht klar, ob der damalige Palästinenserpräsident 2004 durch das Gift Polonium getötet wurde. "Man kann nicht sagen, dass das Polonium die Todesursache war", sagte am Donnerstag der Wissenschaftler François Bochud in Lausanne. "Man kann es aber auch nicht ausschließen", fügte der Professor hinzu. Im Gegenteil: "Unsere Resultate unterstützen nachvollziehbar die Vergiftungsthese." Die Höhe der gemessenen Polonium-Werte deute darauf hin, dass Arafat das Gift von außen zugeführt worden sei.