Bielefeld (Deutschland) (AFP) Auf die Deutsche Bahn kommen womöglich Rückzahlungen im dreistelligen Millionenbereich zu. Zahlreiche Verkehrsverbünde und Bundesländer forderten derzeit 200 Millionen Euro von dem Konzern zurück, berichtete das "Westfalenblatt" am Samstag. Umstritten sind die Gebühren für die Nutzung von Schienen und Bahnhöfen durch private Bahnunternehmen und Verkehrsverbünde. Diese beklagen zu hohe Zahlungen in der Vergangenheit und fordern das Geld nun in zahlreichen Gerichtsverfahren zurück.