Malmö (SID) - Die Fußballerinnen von Triple-Gewinner VfL Wolfsburg haben bei ihrer Mission Titelverteidigung in der Champions League einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Die Wölfinnen gewannen das Hinspiel des "deutschen Duells" mit Nationalspielerin Anja Mittag beim schwedischen Meister FC Malmö 2:1 (1:0) und erarbeiteten sich damit eine gute Ausgangsposition für das Heim-Rückspiel am Mittwoch (19.00/Eurosport).

Für den VfL trafen Nationalspielerin Alexandra Popp (34.) und Martina Müller (85./Foulelfmeter). Auf der Gegenseite sorgte die Schweizerin Ramona Bachmann (64.) zwischenzeitlich für neue Hoffnung bei Mittag und Co. "Wir haben uns eine gute Ausgangslage erkämpft", sagte Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann, der aber auch zugab: "Wir mussten einige brenzlige Situationen überstehen."

Wolfsburg hatte Mühe, die schnelle Malmö-Offensive um EM-Heldin Mittag in Schach zu halten. Popps Kopfballtreffer sowie eine fragwürdige Strafstoß-Entscheidung nach einem vermeintlichen Foul an Popp sorgten für die Entscheidung zugunsten der Gäste, die in der ersten Runde den estnischen Meister Pärnu JK insgesamt noch locker 27:0 bezwungen hatten.

Der deutsche Vizemeister Turbine Potsdam empfängt am Sonntag (16.00/Eurosport) den zweimaligen Titelträger Olympique Lyon zum Hinspiel. Das Team von Bernd Schröder hatte in der Runde der letzten 32 den ungarischen Meister MTK Budapest in der Addition souverän mit 11:0 (5:0, 6:0) bezwungen.