Malé (AFP) Bei der Präsidentenwahl auf den Malediven hat im ersten Durchgang keiner der Kandidaten die nötige absolute Mehrheit der Stimmen erreicht. Es werde deshalb eine Stichwahl geben, kündigte am Samstag die Wahlkommission in Malé an. In diese geht als klarer Favorit der im Jahr 2008 bereits einmal ins höchste Staatsamt gewählte Mohammed Nasheed, der im Februar 2012 gestürzt worden war. Er erhielt den Angaben zufolge 45,1 Prozent der Stimmen. Auf dem zweiten Platz landete Abdullah Yameen mit 31,2 Prozent. Unklar blieb zunächst, wann die Stichwahl stattfinden soll.