Berlin (AFP) Die ehemalige Bauministerin Irmgard Schwaetzer ist neue Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die 71-Jährige wurde bei der Jahrestagung des Kirchenparlaments am späten Sonntagabend mit 91 von 115 abgegebenen Stimmen gewählt, wie die EKD mitteilte. Die frühere FDP-Politikerin trat im dritten Wahlgang als einzige Kandidatin an. Zuvor hatten weder die Bremer Juristin Brigitte Boehme, noch der ehemalige bayerische Ministerpräsident und Vizepräses der EKD-Synode, Günther Beckstein (CSU), die erforderliche Mehrheit erreicht.