Leipzig (SID) - Der HC Leipzig ist in der Handball-Champions-League der Frauen ausgeschieden. Der personell arg gebeutelte deutsche Vizemeister verlor am 5. Spieltag gegen den französischen Vertreter Metz mit 22:25 (10:11) und hat vor dem letzten Spiel in einer Woche beim slowenischen Meister RK Krim Ljubljana keine Chance mehr auf die ersten beiden Plätze. Auch der dritte Gruppenrang, der in den EHF-Cup führt, ist für die erst einmal siegreichen Sächsinnen kaum noch zu erreichen.

Am späteren Abend kämpfte noch Double-Gewinner Thüringer HC bei Baia Mare aus Rumänien um die Chance aufs Viertelfinale.