Wien (AFP) Ungeachtet des vorläufigen Scheiterns der Genfer Verhandlungen über das iranische Nuklearprogramm hofft der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) auf Fortschritte bei seinem Besuch in Teheran am Montag. IAEA-Generaldirektor Yukiya Amano sagte vor seiner Abreise am Sonntag in Wien, die Gespräche seien an einem "wichtigen Punkt" und er hoffe, dass das anstehende Treffen "konkrete Ergebnisse" bringen werde.