Erfurt (Deutschland) (AFP) Auch wenn Beschäftigte vor Jahresende kündigen, können sie unter Umständen Anspruch auf einen Teil des Weihnachtsgeldes haben. Dies gilt dann, wenn die Sonderzahlungen zusätzlich zur Belohnung für die Betriebstreue auch eine monatlich anteilige Vergütung für erbrachte Arbeitsleistungen beinhalten, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in einem am Mittwoch in Erfurt verkündeten Urteil. Solche Sonderzahlungen dürften wegen ihres "Mischcharakters" nicht von einem Stichtag zum Jahresende abhängig gemacht werden, hieß es zur Begründung. (Az. 10 AZR 848/12)