Brüssel (AFP) Verlegerverbände aus ganz Europa drängen die EU-Kommission zu einer harten Gangart gegenüber Google. Die Kommission müsse bestimmte Praktiken des US-Suchmaschinenbetreibers verbieten, erklärten die rund 30 Verbände am Mittwoch in Brüssel, darunter der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). VDZ-Präsident Hubert Burda warnte, die EU dürfe Google keinen "Freifahrtschein für den Missbrauch eines digitalen Monopols" erteilen.