Brüssel (AFP) Nach dem Scheitern einer Parlamentseinigung in Kiew zu Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko sieht die EU die geplante Unterzeichnung des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine in Gefahr. Im Fall Timoschenko müsse es "entscheidende Bewegung geben", forderte der Sprecher von EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle am Mittwoch in Brüssel. "Die Zeit zu liefern ist knapp."