Amman (SID) - Im Kampf um die erste WM-Teilnahme kann Jordanien nur noch ein Fußball-Wunder helfen. Der Außenseiter unterlag im Play-off-Hinspiel dem zweimaligen Weltmeister Uruguay in Amman mit 0:5 (0:2) und reist damit nur noch mit theoretischen Chancen zum Rückspiel nach Montevideo am 20. November. Nach den Treffern von Maximiliano Pereira (22.), Christian Stuani (42.), Nicolás Lodeiro (69.), Cristian Rodríguez (78.) und Edinson Cavani (90.+2) ist für Uruguay die zwölfte WM-Teilnahme in Brasilien wohl nur noch Formsache.

Jordanien begann ohne großen Respekt vor dem WM-Vierten und ging resolut in die Zweikämpfe. Die Gastgeber ließen in den ersten 20 Minuten aber zwei gute Möglichkeiten ungenutzt. Nach einem Kopfball von Topstar Cavani staubte Pereira von Champions-League-Teilnehmer Benfica Lissabon dann zur Führung der Südamerikaner ab. Danach hatten die Gäste die Begegnung sicher im Griff und wurden ihrer Favoritenrolle immer mehr gerecht. Stuani traf nach einem Abwehrfehler kurz vor der Pause.

Nach dem Wechsel tat sich die "Nashama" weiterhin schwer, auch wenn Ahmad Ibrahim eine große Gelegenheit ausließ (52.). Dabei hatte im Vorfeld der Begegnung König Abdullah II. bei einer sechseinhalbstündigen Spendengala im Staatsfernsehen und -radio umgerechnet 368.000 Euro für die Nationalmannschaft gestiftet. "Gleich, wie dieses Spiel ausgeht, ich bin voller Stolz auf unsere Spieler. Möge sich ihr Einsatz bezahlt machen", hatte er erklärt.

Doch es half nichts. Uruguay spielte auch im zweiten Durchgang meist souverän, auch wenn die Jordanier großen Einsatz zeigten. Lodeiro sorgte mit seinem Treffer für die endgültige Entscheidung. Rodriguez und Cavani stellten den Endstand her.