Mexiko-Stadt (SID) - Mexikos Fußball-Nationalmannschaft ist die 15. WM-Teilnahme kaum noch zu nehmen. Nach der enttäuschenden Qualifikation mit Platz vier in der CONCACAF-Gruppe gewann das Team des neuen Trainers Miguel Herrera das Play-Off-Hinspiel für Brasilien 2014 deutlich mit 5:1 (2:0) gegen Neuseeland. Das Rückspiel findet am 20. November in Wellington statt. Nur Brasilien, Deutschland, Argentinien, Italien sind bislang häufiger bei einer WM dabei gewesen.

Paul Aguilar (32.) und Raúl Jiménez (40.) sorgten im Azteken-Stadion schon vor der Pause für klare Verhältnisse, Oribe Peralta (48./80.) und Rafael Márquez (84.) erhöhten, ehe Chris James (85.) noch der Ehrentreffer gelang.

Mexiko hatte vor einem Monat erst dank zweier Treffer der USA in der Nachspielzeit gegen Panama die Play-offs erreicht, anschließend wurde Trainer Víctor Manuel Vucetich entlassen. Erst im September hatte sein Vorgänger José Manuel de la Torre seinen Posten räumen müssen.

Ohne die sonst gesetzten Europa-Legionäre Giovani dos Santos, Javier Aquino (beide FC Villarreal) sowie Javier Hernandez (Manchester United), auf die Herrera wegen der Reisestrapazen verzichtete, war Mexiko über 90 Minuten hoch überlegen. Der Stuttgarter Marco Rojas, in der Bundesliga noch ohne Einsatz, wurde in der 58. Minute bei den Neuseeländern eingewechselt, die 1982 und 2010 bei der WM vertreten waren.