Seoul (AFP) Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem Besuch in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul für seine Idee einer durchgehenden Eisenbahnlinie zwischen Südkorea und Europa geworben. Bei einer Konferenz mit südkoreanischen Geschäftsleuten am Mittwoch warb Putin um Unterstützung für diese Vision einer "eisernen Seidenstraße". Er gestand die Schwierigkeiten ein, eine Bahnlinie durch das international isolierte Nordkorea zu führen, betonte aber die Vorteile des Projekts.