Kairo (AFP) In Ägypten sind seit der gewaltsamen Niederschlagung von Protesten der Anhänger des vom Militär gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi am 14. August mindestens 989 Menschen getötet worden. Diese Zahl nannte am Donnerstag der Sprecher der ägyptischen Gerichtsmedizin, Hischam Abdelhamid. Allein auf dem Platz Rabaa al-Adawija in Kairo töteten demnach Sicherheitskräfte am 14. August 627 Menschen. Sie hatten für die Wiedereinsetzung des am 3. Juli entmachteten Mursi in das Präsidentenamt demonstriert.