Genf/Wien (dpa) - Ein Diamantenschleifer aus New York ist der neue Besitzer von einem der teuersten Edelsteine der Welt. Isaac Wolf bekam am Mittwochabend für 61,9 Millionen Euro im Genfer Auktionshaus Sotheby's den Zuschlag für einen außergewöhnlich großen pinkfarbenen Diamanten.

Noch nie wurde nach Angaben des Auktionshauses bei einer Versteigerung so viel für einen Edelstein gezahlt. Der Schätzwert des 59,60 Karat schweren Juwels lag mit 44,4 Millionen Euro deutlich unter dem Kaufpreis.

Fünf Minuten lang dauerte die Versteigerung, bei der sich Wolf in einem Genfer Luxushotel von einem Mittelsmann vertreten ließ. Er setzte sich dabei gegen drei Konkurrenten durch und benannte den Diamanten gleich um. Statt "Pink Star" heißt er nun "Der pinkfarbene Traum". Insgesamt wurden bei der Auktion 373 verschiedene Schmuckstücke für 148,5 Millionen Euro versteigert. Auch das ist laut Auktionshaus ein Rekord für eine Juwelen-Versteigerung.

Der bisher teuerste Diamant, der jemals versteigert wurde, war laut Sotheby's der 24,8 Karat schwere "Graff Pink", der 2010 in Genf 34,2 Millionen Euro einbrachte.

Sotheby's