Berlin (AFP) Rund jedes fünfte Kind in Deutschland fühlt sich ausgegrenzt und in der Schule ungerecht behandelt. Das geht aus einer neuen Studie der Kinderhilfsorgansiation World Vision hervor, die am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Diese Kinder, die zumeist aus armen oder armutsgefährdeten Familien kommen, fühlen sich demnach in ihrer Meinung nicht ernst genommen und haben weniger positive Erwartungen an die Zukunft als andere Kinder. Vier Fünftel der Kinder sind hingegen zufrieden mit ihrem Leben.