Berlin (AFP) Rund 16 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland haben mindestens eine allergische Erkrankung. Vor allem der Anteil der Kleinkinder mit Heuschnupfen und Asthma ist in den vergangenen Jahren weiter gestiegen, wie aus am Donnerstag in Berlin veröffentlichten neuen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) zur Kinder- und Jugendgesundheit hervorgeht. Demnach waren in den zwölf Monaten vor der Erhebung insgesamt gut neun Prozent der unter 17-Jährigen von Heuschnupfen, sechs Prozent von Neurodermitis und vier Prozent von Asthma betroffen.