Karlsruhe (AFP) Flugreisende haben keinen Anspruch auf Ausgleichszahlungen, wenn sie einen Anschlussflug wegen eines Staus im Luftraum über einem Flughafen verpassen.Verspätungen wegen einer verzögerter Landeerlaubnis seien "außergewöhnliche Umstände", für welche die betroffene Fluglinie nicht verantwortlich gemacht werden könne, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Donnerstag veröffentlichten Urteil. (Az. X ZR 115/12)