Berlin (AFP) Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und der Zentralrat der Juden in Deutschland fordern von der künftigen Koalition ein Bundesprogramm gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Die neue Bundesregierung müsse die zivilgesellschaftliche Arbeit stärker fördern und auf eine gesetzliche Grundlage stellen, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung. Die Verbände äußerten sich besorgt darüber, dass mehrere Förderprogramme der Bundesregierung zum Jahresende auslaufen.