Pittsburgh (SID) - Superstar Sidney Crosby und die Pittsburgh Penguins haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL die "Schlacht von Pennsylvania" verloren. Der dreimalige Stanley-Cup-Sieger unterlag den Philadelphia Flyers mit 1:2. Dem kanadischen Olympiasieger Crosby gelang der einzige Treffer der Gastgeber, Brayden Schenn schoss Philadelphia mit einem Doppelpack zum Sieg. Für Crosby war es Scorerpunkt Nummer 24, damit führt er auch das NHL-Ranking an.

Pittsburgh, Spitzenreiter der Metropolitan Division, kassierte die dritte Niederlage in Serie. Philadelphia gewann dagegen zum dritten Mal nacheinander und baute seine Erfolgsbilanz im Consol Energy Center aus. Seit der Eröffnung der neuen Penguins-Arena im Jahr 2010 haben die Flyers dort neun von zwölf Spielen gewonnen.