Brüssel (AFP) Die EU-Kommission will den Wandel in Birma künftig mit bis zu 90 Millionen Euro Entwicklungshilfe pro Jahr unterstützen. Es gehe darum, die Reformen voranzubringen, erklärte die Behörde am Donnerstag in Brüssel anlässlich eines Besuchs von Entwicklungskommissar Andris Piebalgs in dem südostasiatischen Land. Das Geld soll demnach außer in die gute Regierungsführung auch in die Festigung des Friedens, die Bildung und den ländlichen Raum fließen.