Saarbrücken (SID) - Als einziger verbliebener Drittligist empfängt der 1. FC Saarbrücken im Achtelfinale des DFB-Pokals Borussia Dortmund (3. Dezember), in der kommenden Saison wird der Traditionsklub nach einer Blamage nicht einmal in der Hauptrunde vertreten sein. Das Bundesliga-Gründungsmitglied verlor im Saarlandpokal beim Sechstligisten SV Mettlach mit 1:2 nach Verlängerung. Durch den Gewinn des Landescups hatte sich der Tabellenvorletzte der 3. Liga zuletzt drei Mal in Folge für den DFB-Pokal qualifiziert und dort in dieser Saison den Bundesligisten Werder Bremen (3:1 n.V.) und den Zweitliga-Klub SC Paderborn (2:1) ausgeschaltet.