Hannover (SID) - Die Polizei Hannover hat am Donnerstag das Büro eines Mitarbeiters von Fußball-Bundesligist Hannover 96 durchsucht. Im Zuge der laufenden Ermittlungen gegen die Person habe der Klub "die Maßnahmen vollumfänglich unterstützt", teilten die Niedersachsen mit. Weitere Angaben zu den Ermittlungen wollte 96 "in Anbetracht des schwebenden Verfahrens" nicht machen.

Bei dem Mitarbeiter soll es sich um einen 48 Jahre alten Mann handeln, der den Klub um 25.000 Euro betrogen haben soll. Das berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung (Freitag-Ausgabe). Demnach habe der Beschuldigte 96 gefälschte Rechnungen gestellt. Der Vorwurf lautet auf Betrug und Missbrauch von Dokumenten.