Patna (Indien) (AFP) Die Kuppel eines buddhistischen Tempels in Indien soll mit 300 Kilogramm Gold ausgekleidet werden. Das kostbare Edelmetall für den Mahabodhi-Tempel in der heiligen Stadt Bodh Gaya stammt aber nicht aus heimischen Quellen, sondern wurde vom thailändischen König Bhumibol Adulyadej und anderen Gläubigen gespendet, wie Behördenvertreter am Donnerstag erklärten. Das Gold wurde demnach mit einem Spezialtransport aus Bangkok eingeflogen und steht nun unter dem Schutz bewaffneter Wachleute.