Toronto (AFP) Torontos skandalumwitterter Bürgermeister Rob Ford kommt nach seinem spektakulären Drogengeständnis nicht aus den Negativschlagzeilen: Der Stadtrat von Kanadas größter Stadt forderte den 44-Jährigen am Mittwoch mit überwältigender Mehrheit auf, seine Amtsgeschäfte niederzulegen: "Wir verlangen von Ihnen, sich zurückzuziehen und eine Auszeit einzulegen, um Ihre privaten Probleme abseits der Öffentlichkeit zu regeln", erklärten die Volksvertreter in einer gemeinsamen Resolution. Doch Ford lehnte einen Rückzug weiterhin ab - und deutete an, dass er "noch weitere Leichen im Keller" haben könnte.