Monte Carlo (SID) - Zwölf frühere Stars der Leichtathletik wurden am Donnerstag vom Weltverband IAAF als Neuzugänge in die Hall of Fame aufgenommen. Zu den Athleten, die mindestens zwei Olympia- oder WM-Siege feierten und einen Weltrekord aufstellten, zählt auch Daley Thompson (Großbritannien), in den achtziger Jahren großer Gegenspieler des früheren deutschen Zehnkampf-Weltrekordlers Jürgen Hingsen. Insgesamt umfasst die 2012 ins Leben gerufene Hall of Fame nun 36 Mitglieder. Deutsche sind noch nicht vertreten.

Die neuen Mitglieder der Hall of Fame: Harrison Dillard (USA/Hürdensprint), Marjorie Jackson (Australien/Sprint), Hannes Kolehmainen (Finnland/Langstrecke), Natalja Lissowskaja (Russland/Kugelstoß), Swetlana Masterkowa (Russland/Mittelstrecke), Noureddine Morceli (Algerien/Mittelstrecke), Parry O'Brien (USA/Kugelstoß), Marie-José Pérec (Frankreich/Sprint), Wiktor Sanejew (Sowjetunion/Dreisprung), Jury Sedych (Sowjetunion/Hammerwurf), Daley Thompson (Großbritannien/Zehnkampf) und die 2011 verstorbene Grete Waitz (Norwegen/Langstrecke), die wie Pérec für ihr Lebenswerk geehrt wurde.