Cardiff (SID) - Beim souveränen Auftakt des französischen Weltmeisters Sébastien Ogier im Volkswagen hat Robert Kubica ein ordentliches Debüt in der Königsklasse des Rallyesports gegeben. Der Pole, der nach einem schweren Unfall vor knapp drei Jahren seine Formel-1-Karriere beenden musste, fuhr im Citroen DS3 WRC zum Start des WM-Finals in Wales auf den siebten Rang. Nach drei Wertungsprüfungen am Donnerstagabend liegt Ogier in Führung.

Der 29 Jahre alte Kubica hatte sich in dieser Saison nach sieben Siegen den Titel in der leistungsschwächeren WRC2 gesichert und fährt bei der Rallye Großbritannien in Cardiff erstmals in der WRC-Klasse - auch um ein festes Cockpit für 2014. Thierry Neuville (Belgien/Ford) belegte zum Auftakt Platz zwei vor Jari-Matti Latvala (Finnland/VW).