Peking (AFP) Angesichts von scharfer Kritik an den bisherigen Hilfszusagen für die Taifun-Opfer auf den Philippinen will China nun seine Hilfen aufstocken. Die chinesische Botschaft in Manila teilte am Donnerstag mit, dass für die Opfer des verheerenden Wirbelsturms Decken, Zelte und anderes Hilfsmaterial im Gesamtwert von zehn Milliarden Yuan (1,22 Millionen Euro) bereitgestellt würden. Die Hilfen würden "so bald wie möglich" geliefert. Die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft hatte am Montag zunächst nur 100.000 Dollar zugesagt.