Washington (AFP) Beim US-Internet-Riesen Google hat sich die Zahl der Datenabfragen durch Regierungen und Sicherheitskräfte seit 2009 mehr als verdoppelt. Wie der Konzern am Donnerstag mitteilte, wurden im ersten Halbjahr 2013 fast 26.000 Anfragen registriert gegenüber fast 21.000 im gleichen Zeitraum 2012 und gut 12.500 im zweiten Halbjahr 2009. 42 Prozent der Anfragen stammten demnach aus den USA. Ihre Zahl verdreifachte sich zwischen 2009 und 2013 auf fast 11.000.