Iserlohn (SID) - Der lange verletzte Stürmer Mark Bell wird bei den Iserlohn Roosters keinen neuen Vertrag unterschreiben und nicht für den Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auflaufen. Der Kanadier war im Sommer wegen einer Schulterverletzung durch die vorgeschriebene sportmedizinische Prüfung gefallen, sein Kontrakt hatte dadurch die Gültigkeit verloren. Seitdem absolvierte Bell seine Reha in Iserlohn und stand zuletzt auch wieder mit dem Team auf dem Eis. Ein neues Vertragsangebot der Roosters schlug er jetzt aber aus.

"Wir haben Mark ein Angebot gemacht, das sich auf den Rest der laufenden Saison bezog. Von seinem Agenten wurde uns daraufhin mitgeteilt, dass die angebotene Vertragssumme aufgrund anderer Interessenten nicht ausreichend sei", sagte Iserlohns Manager Karsten Mende.