Giporlos (Philippinen) (AFP) Eine Woche nach dem verheerenden Taifun auf den Philippinen sind umfangreiche Essens- und Medikamentenhilfen für die Sturmopfer in dem Inselstaat eingetroffen. In dem schwer betroffenen Ort Giporlos landete am Samstag ein US-Hubschrauber auf dem Spielplatz einer zerstörten Grundschule, um erste Hilfspakete unters Volk zu bringen. Im Nachbarort Guiuan landeten im Minutentakt vollbeladene Transportflugzeuge auf dem notdürftig präparierten Landestreifen einer alten Militärbasis. Nach UN-Angaben wurden mehr als 170.000 Nahrungsmittelpakete an betroffene Familien im Katastrophengebiet verteilt. Ärzteorganisationen wollten noch am Wochenende mobile Versorgungseinheiten entsenden.