Walldorf (dpa) - Der Managementwechsel und die Neuausrichtung des Unternehmens treiben die Beschäftigten von SAP um. Das ist das Ergebnis der aktuellen Mitarbeiterbefragung des Walldorfer Software-Anbieters. "Wir sind mitten in einer Transformationsphase".

Das sagte Finanzvorstand und Arbeitsdirektor Werner Brandt am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Wandel in der IT-Branche mache sich bemerkbar. "Gleichzeitig durchlaufen wir einen Managementwechsel", sagte Brandt. "Beide Faktoren sorgen sicherlich auch für Unsicherheiten in der Belegschaft."

Der sogenannte Employee-Engagement-Index lag auch in diesem Jahr bei 77 Prozent - das ist genau so viel bei der vergangenen Vollumfrage 2011. Gegenüber der Stichprobe im vergangenen Jahr, bei der nur die Hälfte der Belegschaft befragt wurde, ist der Wert aber um zwei Prozentpunkte zurückgegangen.

83 Prozent sagen, sie sind von den Unternehmenszielen überzeugt. Das sind vier Prozentpunkte weniger als in den zurückliegenden Umfragen. "Wir nehmen die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung sehr ernst und werden die Kritikpunkte vor allem durch die Weiterentwicklung unserer Strategie adressieren", sagte Brandt.

Nachhaltigkeitsbericht SAP