Frankfurt/Main (AFP) Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat einen 21-jährigen Mann wegen Mitgliedschaft in der terroristischen Vereinigung "Islamische Bewegung Usbekistan" (IBU) zu einer Jugendstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Das Gericht sah es in seinem am Donnerstag verkündeten Urteil als erwiesen an, dass der Angeklagte von Anfang 2012 bis zu seiner Verhaftung im September 2012 "Statthalter" der IBU in Deutschland war. Die Richter wandten bei Mohammed A. Jugendrecht an, da er die Tat vor seinem 21. Geburtstag verübte. (Az. 5-2 StE 4/13 - 3 - 2/13)