Berlin (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich skeptisch zu den Forderungen der SPD nach einer abschlagsfreien Rente mit 63 Jahren für langjährig Versicherte geäußert. Dieser Wunsch sei zwar "menschlich verständlich", sagte Merkel auf einem Wirtschaftskongress der "Süddeutschen Zeitung" am Donnerstag in Berlin. Sie werde aber "darauf achten, dass die Rente mit 67 nicht zerlöchert wird", fügte sie hinzu. Man müsse "aufpassen, dass wir hier keine falschen Signale aussenden". Nötig sei ein "klares Bekenntnis zur Rente mit 67, alles andere wäre gegenüber der jüngeren Generation nicht zu vertreten".