Helsinki (AFP) Nur zwei Tage nach der Zustimmung seiner Aktionäre zum Verkauf der Handysparte an Microsoft hat Nokia die Konzernzentrale in Espoo bei Helsinki geräumt. Das als "Nokia House" bekannte Gebäude aus Glas und Stahl mit Blick aufs Meer beherberge künftig Büros von Microsoft, teilte Nokia am Donnerstag mit. Die meisten Beschäftigten bleiben demnach aber an ihren angestammten Schreibtischen: Wer bislang für die Handysparte von Nokia arbeitete, tut dies nun für die Handysparte von Microsoft.