Bremen (SID) - Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin scheint an einer Zusammenarbeit mit Werder Bremen interessiert zu sein. Werder-Sportchef Thomas Eichin bestätigte entsprechende Verhandlungen mit dem ehemaligen Champions-League-Gewinner. "Ich wurde nach Turin eingeladen, um über eine mögliche Kooperation zu sprechen", sagte Eichin der Bild-Zeitung. Ziel einer Vereinbarung zwischen den beiden Klubs ist es für "Juve" offensichtlich, talentierten Nachwuchsprofis beim Bundesliga-Zehnten auf Leihbasis Spielpraxis zu verschaffen.

"Juventus sucht einen Partner, bei dem die Spieler auf ein anderes Level gehoben werden können. Das wäre bei uns der Fall", wird der 47-jährige Eichin auf der Klub-Homepage zitiert: "Und auch wir hätten dadurch natürlich einen Vorteil, weil wir andere Wege gehen wollen und kreative Transfers tätigen müssen."

Sinn mache eine solche Kooperation für Turin auch aufgrund des unterschiedlichen Ausbildungsmodells in Italien. "Weil dort nach der U19 Schluss ist und es keine U23-Mannschaften gibt, haben die Topklubs sehr viele Spieler unter Vertrag", sagte Eichin: "Da sind dann auch einige dabei, die bei Juventus nicht direkt den Sprung schaffen, für uns aber sehr interessant sein könnten."