London (AFP) Nach einer regelrechten Odyssee, bei der ihm mehrfach die Mitreise verweigert wurde, ist der schwergewichtige Franzose Kevin Chenais am Mittwoch schließlich mit einer Fähre in seine Heimat zurückgekehrt. Wie die Fährgesellschaft P&O mitteilte, traf der 230 Kilogramm schwere Mann am Abend im Hafen von Calais in Nordfrankreich ein. Von dort sollte der 22-Jährige dann in seinen Wohnort Ferney-Voltaire an der Grenze zur Schweiz gebracht werden.