Flensburg (SID) - Die SG Flensburg-Handewitt hat dank einer irren Aufholjagd einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale der Champions League gemacht. Der deutsche Vize-Meister besiegte den Titelverteidiger HSV Hamburg trotz eines Fünf-Tore-Rückstands in der Mitte der zweiten Halbzeit mit 27:24 (11:13) und nahm damit erfolgreich Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Mit nunmehr 9:3-Zählern festigte die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes den zweiten Platz in der Gruppe D.

Für die Nordlichter war der hart umkämpfte Erfolg zudem eine perfekte Generalprobe für das bevorstehende Gipfeltreffen in der Bundesliga. Am Sonntag (15 Uhr/Sport 1) trifft der Liga-Zweite Flensburg in eigener Halle auf den Tabellenführer und Erzrivalen THW Kiel. Bester Torschütze der SG gegen den HSV war Anders Eggert mit 9 Treffern. Auf Seiten der Hamburger traf der Ex-Flensburger Petar Djordjic am häufigsten (8 Tore).

Der HSV, der das Hinspiel am vergangenen Samstag noch mit 32:27 gewonnen hatten, bleibt trotz seiner ersten Niederlage in dieser Champions-League-Saison Tabellenführer (10:2-Punkte). Die ersten vier Teams der Sechser-Gruppe qualifizieren sich für die Runde der letzten 16.