Tripolis (AFP) Fast eine Woche nach den blutigen Zusammenstößen zwischen Milizionären  und Demonstranten in Libyen haben mehrere Milizen am Donnerstag ihren Abzug aus der Hauptstadt Tripolis angekündigt. Die Al-Kaaka-Brigade übergab nach Angaben ihres Chefs Othman Mligta ihren Standort den Behörden und verließ die Stadt samt Waffen und Fahrzeugen, einschließlich Panzern. An dem Abzug der ebenfalls aus der westlibyschen Stadt Sintan stammenden Sawaek-Brigade nahm Regierungschef Ali Seidan teil.