Berlin (AFP) Die Bundesbürger ziehen seltener vor Gericht. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung vom Samstag ist die Zahl der Zivilverfahren vor Amts- und Landgerichten im vergangenen Jahr erneut gesunken. Danach ging die Zahl neuer Zivilverfahren wie beispielsweise Nachbarschaftsstreitigkeiten vor Amtsgerichten im Jahr 2012 um rund 50.000 auf 1.150.663 zurück. Das ist der niedrigste Stand seit Jahrzehnten, wie die Zeitung unter Berufung auf eine aktuelle Geschäftsstatistik des Bundesamtes für Justiz berichtete.