Klingenthal (dpa) - Deutschlands Skispringer haben beim vom Winde verwehten Weltcup-Auftakt in Klingenthal den Sieg im Mannschaftswettbewerb knapp verpasst.

Das DSV-Quartett mit Andreas Wank, Karl Geiger, Andreas Wellinger und Severin Freund sammelte am Samstag im ersten Durchgang 528,3 Punkte und belegte in der danach wegen zu starken Windes abgebrochen Konkurrenz Rang zwei.

Den Sieg sicherte sich Slowenien mit 540,6 Zählern. Dritter wurde Japan vor Polen. Weltmeister Österreich landete mit mehr als 40 Punkten Rückstand nur auf dem fünften Platz.