Berlin (AFP) Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hofft angesichts der durch die Spähaffäre ausgelösten Vertrauenskrise im Verhältnis zu den USA auf eine Initiative des US-Kongresses. Bei einer Begegnung mit einer Delegation von US-Abgeordneten bezeichnete Friedrich am Montag die Berichte über umfassende Ausspähungen deutscher Bürger durch US-Nachrichtendienste als "irritierend" und als Belastung für das beiderseitige Verhältnis. Zur Wiederherstellung des gegenseitigen Vertrauens seien jetzt von US-Seite "besondere Anstrengungen" erforderlich. Ein Ausspähen von Freunden sei völlig inakzeptabel.