Brüssel (AFP) Der Steuerprozess gegen EU-Handelskommissar Karel De Gucht ist auf Anfang 2015 vertagt worden. Die Finanzkammer des Gerichtes erster Instanz im flämischen Gent setzte am Montag den Termin für die Plädoyers in dem Fall auf den 14. Januar 2015 fest, wie die Agentur Belga meldete. De Gucht muss sich wegen mutmaßlichen Steuerbetrugs verantworten, der Fiskus fordert laut früheren Angaben belgischer Medien rund 900.000 Euro von ihm.