São Paulo (dpa) - Das dröhnende Ende seines Weltmeister-Motors besiegelte Sebastian Vettel höchstpersönlich.

Der Vierfach-Champion der Formel 1 ließ es sich ebenso wie sein Red-Bull-Teamkollege Mark Webber nach dem gemeinsamen Doppelerfolg beim Saisonfinale in Brasilien nicht nehmen, sein altes V8-Triebwerk regelrecht zu zerblasen.

Minutenlang dröhnte es am Sonntagabend über der Red-Bull-Box auf dem Autódromo Carlos Pace in São Paulo. Dann war alles ruhig. 2014 fahren Vettel und Co. mit nagelneuen Turbomotoren.