Berlin (dpa) - Die Türkische Gemeinde in Deutschland warnt Union und SPD bei den Verhandlungen über die doppelte Staatsbürgerschaft vor halben Sachen.

Alle Vorschläge, die bislang zur Sprache gekommen seien, seien "faule Kompromisse", die nichts taugten, sagte der Vorsitzende Kenan Kolat am Montag in Berlin. "Es gibt keine Kompromisslinie in dieser Frage." Die Optionspflicht müsse fallen und die Mehrstaatigkeit generell zugelassen werden. Alles andere sei nicht akzeptabel. SPD-Chef Sigmar Gabriel habe beim Parteitag in Leipzig den Doppelpass als zwingende Bedingung für eine große Koalition genannt. "Und wir nehmen ihn beim Wort", sagte Kolat.

Staatsangehörigkeitsgestz, Paragraf 29 zur doppelten Staatsbürgerschaft

Statistisches Bundesamt zu Migration in Deutschland

Statistisches Bundesamt zu eingebürgerten Personen und Doppelstaatlern

Bundesinnenministerium zu doppelter Staatsangehörigkeit